Viehtaleralm

Nach dem gestrigen anstrengenden Skitag auf der Höss war es heute eine enorme Überwindung, als um halb sieben der Wecker läutete. Ein Krampf im linken Fuß und einer in der rechten Wade, aufgeschundene Schienbeine – kurzum ein nicht voll funktionsfähiger Bewegungsapparat (ja ich darf sudern), haben mich aber dann doch nicht aufhalten können. Vor allem da ein strahlend blauer Himmel und ein wunderbarer Ausflugstag vor der Tür standen.

Ich machte mich also auf den Weg zur Viehtaleralm in Kleinreifling in der Nähe von Weyer um auf die 1540 Meter hohe Bodenwies zu gehen. Diesmal hatte ich neben meinen Schneeschuhen auch meine kürzlich erworbenen Snowblades und die Skitouren-Schuhe mit dabei.

Nach einer etwas über einstündigen Autofahrt durch das Ennstal und auf der vereisten und verschneiten Bergstraße zur Alm, startete ich bei bestem Wetter meine Tour. Die Viehtaleralm ist ein ehemaliges Skigebiet und die Abfahrten sind bei Skitourengehern sehr beliebt. Ich ging jedoch rechts der Piste in Richtung Bodenwies. Zu meiner Freude war neben einer Skispur auch eine Schneeschuhspur vorhanden, die ich dankenden benutzte, was den Anstieg um einiges erleichterte. Leider ging diese Spur aber nicht sehr weit und schon nach etwa zehn Minuten musste ich selbst spuren, was angesichts meiner Verfassung äußerst anstrengend war.

Der Weg führte etwas über eine Stunde einen Forstweg entlang, der an einem steilen Hang endete, der in den Wald in Richtung Gipfel führte. Ich hing hier zwar noch ein paar Höhenmeter hinauf, entschied mich dann aber es für heute gut sein zu lassen und machte mich auf den Rückweg. Dank der Snowblades, die aber äußerst gewöhnungsbedürftig sind, war ich äußerst schnell wieder beim Startplatz angelangt. Nach einer kurzen Jause, begab ich mich wieder auf den Weg nach Linz.

 

Ein Gedanke zu „Viehtaleralm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.