Murau – Murauerhütte

Nach ein paar Tagen Pause entschließe ich mich, die vorhergesagten Schönwettertage zu nützen und das letzte Drittel des Salzsteigweges in Angriff zu nehmen. Da bereits die erste Etappe im Tourenführer mit 10 Stunden angegeben ist, starte ich nicht direkt von Murau aus, sondern von der Murauerhütte. Also fahre ich bereits am Vortag gegen Mittag nach Murau und parke mein Auto beim Bahnhof.

Ein kurzes Stück weiter westlich von diesem beginnt der Weg zur Hütte. Beim Wegweiser zur Frauenalpe folge ich zunächst der Straße bergauf. Nach ein paar hundert Metern weist eine Markierung in den Wald hinein. Es geht hier bereits steil bergauf und ich bin froh, dass der letzte Regen schon einen Tag her ist.
Immer wieder quere ich die Straße und komme nach etwas mehr als eineinhalb Stunden bei der Murauer Hütte an, wo mich der Hüttenwirt bereits erwartet.
Nach einer kurzen Dusche mit kaltem Wasser (warum müssen Hüttenwirte eigentlich immer beim Warmwasser und der Heizung sparen?) und einer kurzen Abendjause geht es ab ins Bett, damit ich für die kommende lange Wanderung fit bin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.