Wasserklotz

Überstanden! Heute hatte ich meine erste Skitour und ich leben noch!

Nach dem gestrigen Skitag auf der Höss in Hinterstoder fuhren Christian, Stefan, Walter und ich zeitig zum Hengstpass um eine Skitour auf den Wasserklotz zu bestreiten. Ich kenne diesen bereits vom Frühjahr, als ich ihn mit den Schneeschuhen bestieg.
Beim Hengstpass angekommen habe ich mich erstmal mit dem Equipment vertraut gemacht, Tourenschuhe, Felle und Ski überprüft und angelegt und schon ging es los.
Die Fortbewegung war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon bald ging es halbwegs zügig voran, erst auf einer Forststraße und wenig später durch den Wald in Sepertinen Richtung Gipfel.

Das Wetter war gut. Obwohl wir keinen wolkenfreien Himmel hatten, war es windstill und die Fernsicht akzeptabel, nur die Bergspitzen waren in Wolken gehüllt.

Leider bekam ich relativ rasch Probleme mit dem Material. Ich war die Tourenschuhe nicht gewohnt und bekam leider an beiden Füßen im Knöchelbereich Blasen, die wir notdürftig mit einem Tape abklebten. Damit war der weitere Weg zumindest etwas schmerzfreier bestreitbar.
Ich verzichtete etwa 30 Meter vor dem Gipfel auf den letzten Aufstieg, da viele Latschen durch den Schnee zu erkennen waren und ich mir das Leben, da ich ohnehin ja kein so guter Skifahrer bin, nicht noch extra schwer machen wollte.

Nach einer kurzen Essens- und Umziehpause ging es wieder talwärts. Dies war leider weniger angenehm, als ich gehofft hatte. Einerseits fuhr ich selbst ziemlich unsicher den steilen Hang hinab, zum anderen war die Skibindung viel zu leicht eingestellt, weshalb ich gut ein halbes Dutzend mal stürzte und dabei zumindest einen der beiden Ski verlor.
So quälte ich mich unter der Geduld meiner Tourenkollegen ins Tal. Ab der Forststraße ging es wieder besser voran und nach gut vier Stunden waren wir wieder beim Auto angelangt.

Alle Fotos Copyright: Christian Grims

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.